Zum Inhalt springen

California.pro Version 9 ist freigegeben

Nachfolgend erfahren Sie die wichtigsten Neuerungen gegenüber der V8...

Unsere Entwicklungsabteilung hat in den vergangenen rund 12 Monaten seit der Freigabe unserer 2017er Ausgabe von California.pro unermüdlich daran gearbeitet, Ihren Wünschen und den aktuellen Anforderungen des Softwaremarktes für AVA und Kostenplanung in Zeiten von BIM gerecht zu werden. Jetzt können wir Ihnen California.pro Version 9 vorstellen und wir sind stolz darauf.

Nachfolgend wollen wir Ihnen die wichtigsten Neuerungen aufzählen. (Alle Neuerungen hier als pdf.)

Neue Bausoftwareversionen ohne Bezug zum aktuell den Markt beherrschenden Thema Building Information Modeling (BIM) sind wohl kaum vorstellbar. Auch unsere V9 liefert unter dem Sammelbegriff BIM2AVA 3.0 wesentliche Prozessverbesserungen und neue Funktionen.

  • Der Faktor ZEIT – Der Import von IFC-Dateien und die damit einhergehende automatische Auswertung der Bauteilinformationen konnte erheblich beschleunigt werden.
     
  • Weniger ist mehr – Sie entscheiden jetzt selber, welche Objektklassen ausgewertet werden. Übernahm bisher BIM2AVA grundsätzlich alle in der IFC-Datei enthaltenen Bauteile in das kaufmännische Bauwerksmodell des Raum- und Gebäudebuches (RGB), kann der Anwender jetzt nach eigenem Detailbedarf oder Prozessschritt entscheiden. Importieren Sie nur einzelne Objektklassen wie z.B. die Wände, Decken und Fundamente für eine Rohbauplanung oder konzentrieren Sie sich als TGA-Planer auf die Objekte für Heizung, Lüftung oder Sanitär. Nachträgliche Ergänzungen oder Reduzierungen sind ebenso möglich wie die bisher schon verfügbare Updatefunktion für Überplanungen.
     
  • Neue Objektklassen für TGA – Auch wenn IFC V4.1 noch immer nicht freigegeben ist, haben wir in California.pro V9 einen Weg gefunden, die automatische Gruppierung von Bauteilvarianten auch auf typische TGA-Objekte zu erweitern. Überzeugen Sie sich selbst.
     
  • Behalten Sie den Überblick – Eine große Herausforderung in der modellorientierten Kostenplanung ist die Notwendigkeit, den Bearbeitungszustand eines kaufmännischen Bauwerkmodells im Blick zu behalten. Lesen Sie hier, welchen Nutzen die neue Funktion Zustandskontrolle im RGB für Sie bietet.
     
  • Mehr Preisübersicht – Ein oft geäußerter Wunsch wurde umgesetzt: Wurden bisher bei der automatischen Ableitung von Leistungsverzeichnissen aus einem Raum- und Gebäudebuch i.d.R. die Preise der zugeordneten Teilleistungen aus dem Stamm herangezogen, werden nun zusätzlich auch die individuell angepassten Preise aus dem RGB-Modell
    mitgeliefert. Sie können jetzt mit California.pro V9 die Kosten der modellorientierten Planung direkt mit den Gewerksummen vergleichen.
     
  • Mehr Preissicherheit – Eines der führenden kommerziellen Werkzeuge zur Ermittlung marktgerechter Baupreise ist das Produkt DBD-BauPreise aus dem Hause Dr. Schiller und Partner, in den meisten Fällen als Erweiterung des STLB-Bau. Bisher hatte der Anwender bei jeder Positionsbildung die Aufgabe, die korrekte Region für die Preisbildung zu bestimmen. Dr. Schiller und Partner hat jetzt eine neue Funktionalität in seiner Schnittstelle bereitgestellt, die wir mit California.pro V9 implementiert haben. Jetzt können Sie in Ihrem Bauvorhaben die gewünschte Baupreisregion vorgeben. Das spart Zeit und minimiert Fehler.
     
  • Kommunikation ist alles – Mit zunehmendem Einsatz der BIM-Methode steigt der Anspruch an den Informationsaustausch. Gerade die Lokalisierung von Bauteilen in komplexen 3D-Modellen sowie die damit einhergehende Beschreibung von konkreten Fehler- oder Hinweissituationen ist auf Dauer am Telefon oder mit wortreicher E-Mail-Kommunikation zeitaufwändig und umständlich. Hier hilft das offiziell vom buildingSMART empfohlene BIM Collaboration Format (BCF). Es dient zur Abstimmung interdisziplinärer Inhalte im BIM-Prozess.
    Oder einfacher ausgedrückt: Senden Sie dem CAD-Planer direkt aus California.pro V9 ein Informationspaket mit Hinweisbeschreibung, Screenshot und automatischem Link zur Anzeige des Bauteils im 3D-Modell des Empfängers!
    Der Rückweg geht selbstverständlich auch, wenn Ihnen der CAD-Planer z.B. Hinweise auf bestimmte Bauteile oder Situationen oder auch nur eine Antwort auf Ihre Hinweise senden will. BCF visualisiert den Bildausschnitt automatisch in Ihrem BIM2AVA-Modell. Lösbar ist das durch die im gesamten BIM-Prozess eindeutigen IFC-GUIDs. BCF ist ab California.pro Version 9 im Modul BIM2AVA enthalten


Wir haben nicht nur für den BIM-Prozess entwickelt. Der klassische AVA-Bereich hat auch einige spürbare Verbesserungen erfahren...

  • Auch bei der Erstellung von Leistungsverzeichnissen unterstützt Anwender des STLB-Bau mit den DBD-BauPreisen die oben schon erwähnte Vordefinition der Baupreisregion in den Eigenschaften des Bauvorhabens bzw. Leistungsverzeichnisses.
     
  • Abtippen war gestern – Der elektronische Datenaustausch von Mengenermittlungen auf der Basis der DA11 / X31 ist ein in der Praxis längst bewährter Standard. Hat der Auftragnehmer keine Kalkulationssoftware mit entsprechender Schnittstelle, konnten California.pro-Anwender schon bisher mit dem Mobilen Aufmaß (Modul MOB) das mühsame und fehlerträchtige Abtippen der Abrechnungsmengen vermeiden. Mit California.pro V9 wird das Modul REB um eine Funktion zum Import einer EXCEL-Datei mit Masseninformationen erweitert. So behalten Sie Ihre Baukosten im Griff und vermeiden die Kostenüberraschung zur Schlussrechnung.
     
  • Die neue Projektbeteiligtenliste ist mehr als nur eine kleine Verbesserung im AVA-Prozess. In früheren Versionen eher als einfacher Report für die interne Unterstützung des Planers konzipiert, wurde die Funktion nun erheblich erweitert und hält ab sofort sicher auch den Ansprüchen an ein Bauherrendokument stand.
     
  • E-Ausschreibung – Der mit California.pro Version 8 eingeführte Ausschreibungsassistent (Modul BPO) war ein großer Schritt zur Unterstützung automatisierter Ausschreibungs- und Vergabeprozesse. Mit der Version 9 können Sie nun auch Dokumente in das Versandpaket integrieren, die bereits in der Dokumentenablage von California vorhanden sind. Eine externe Zwischenspeicherung der Dateien ist nicht mehr notwendig.
     
  • Adressen und Preisgruppen – Die Anlage von Preisgruppen in einem Leistungsverzeichnis für die Erfassung von Bieterangeboten und die Zuordnung von Adressen aus der internen Adressverwaltung von California.pro ist eine häufig genutzte Funktion. Bisher konnten die Preisgruppen nur einzeln nacheinander angelegt und mit Adressen verknüpft werden. Freuen Sie sich auf die automatische Preisgruppenanlage per Drag and Drop.
     
  • SIRADOS LIVE – Die bekannten Ausschreibungstexte und Baudaten aus dem Hause WEKA kommen mit einer neuen Oberfläche auf den Markt. Diese wird mit California.pro Version 9 unterstützt.

Wir haben Sie neugierig gemacht und Sie möchten mehr über California.pro wissen oder planen schon konkret die Anschaffung einer AVA-Software? Dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wir beraten Sie gerne telefonisch oder auch in einem persönlichen Termin.

Wir danken an dieser Stelle unseren Kunden, die sich zum Teil schon seit vielen Jahren mit einem Software-Wartungsvertrag an der Weiterentwicklung unseres Produktes beteiligen. Sie erhalten Ihr Update auf die Version 9 automatisch voraussichtlich im 2. Quartal per Post. Wer es besonders eilig hat, meldet sich bitte bei seinem G&W-Partner oder gern auch direkt bei uns.

Sie setzen California.pro ohne Wartungsvertrag oder eine ältere Produktgeneration ein? Fordern Sie einfach ein Angebot über ein Update / Upgrade an oder melden sich bei uns.