G&W-Baufachtage in Stuttgart und Saarbrücken November 2019 - ein Rückblick

Veranstaltungsschwerpunkt: Kostenplanung und AVA in Zeiten von BIM

Auf unseren Baufachtagen im November 2019 in Stuttgart und Saarbrücken informierten sich 83 Teilnehmer über den Einstieg in die Planungsmethode Building Information Modeling (BIM).

Michael Roller vom Graphisoft Center Trier zeigte in seinem Vortrag am Beispiel von ARCHICAD sehr eindrucksvoll, was bei einer BIM-konformen Modellierung zu beachten ist, damit eine saubere IFC-Datei an California.pro übergeben werden kann. Er ging insbesondere darauf ein, wie wichtig für die Planung von BIM-Projekten der Fertigstellungs- oder Modelldetaillierungsgrad (engl. Level of Development, kurz: LoD) des BIM-Modells ist. Der LoD setzt sich zusammen aus dem geometrischen Informationsgrad (engl. Level of Geometry, kurz: LoG) und dem alphanumerischen Informationsgrad (engl. Level of Information, kurz: LoI) der Bauteile, aus dem das BIM-Modell besteht.

Der Vorstand der G&W Software AG, Andrè Steffin, unterstrich bei seinem Vortrag, dass es nicht nur um die Installation und Anwendung neuer Software geht, sondern vor allem um Änderungen von Arbeitsweisen und Prozessabläufen.
Worauf sollte man beim ersten BIM-Projekt achten und was sind die Hürden? Achten sollte man insbesondere beim ersten BIM-Projekt auf eine realistische Zieldefinition, die vorhandenes Know-how und Büroressourcen nicht überfordert sowie kurz- und langfristige Ziele unterscheidet.
Keinesfalls sollte man mitten im Projekt umsteigen, ein zu komplexes oder ein terminlich zu knapp kalkuliertes Projekt wählen. Denn BIM-Einsteiger brauchen Zeit für die Korrektur anfänglicher Fehler, den Aufbau von Kommunikationsstrukturen und für das Erlernen und Einhalten vorgegebener Arbeitsschritte und Abläufe. Ein sauber modelliertes 3D-Bauwerksmodell, welches als IFC-Datei in California.pro eingelesen werden kann, bildet die Grundlage zur Erzeugung eines Kaufmännischen Bauwerksmodells mit Qualitäten und Kosten.

Der Produktmanager Wolfgang Mandl vom BKI präsentierte den neuen Kostenplaner 2020 und referierte über die Leistungspflichten des Architekten bei der Kostenplanung und über veränderte Anforderungen durch die Neufassung der DIN 276. Der BKI Kostenplaner bietet eine sichere Baukostenermittlung und normgerechte Unterstützung bei der Kostenplanung auf der Basis abgerechneter Bauvorhaben und nach Ausführungsarten im Alt- und Neubau bis zur dritten Ebene der DIN 276.

Weitere Veranstaltungen im Südwesten sind geplant
Noch für das erste Halbjahr 2020 planen wir einen Baufachtag zum Thema "BIM - speziell für TGA Planer". Eine weitere Veranstaltung im Südwesten zum Thema "Ausschreibung und Vergabe von Bauunterhaltsmaßnahmen mit Rahmenverträgen und Zeitvertragsarbeiten" richtet sich an öffentliche Auftraggeber und Wohnungsbaugesellschaften. Termine dazu werden in Kürze auf unserer Website bekannt gegeben.

Wagen Sie den Schritt in Richtung praxistaugliche BIM-Anwendung mit BIM2AVA von California.pro. G&W unterstützt Sie dabei. Oder haben Sie Interesse am BKI Kostenplaner... Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wir beraten Sie gerne telefonisch oder auch in einem persönlichen Termin.