Windows 10 ab 29. Juli 2015 verfügbar – Warten oder starten?

Ab dem 29. Juli 2015 gibt es Windows 10 als kostenloses Upgrade für Windows 7 und 8.1. Was ist beim Upgrade auf Windows 10 zu beachten?

Microsoft stellt ab 29. Juli 2015 Windows 10 als kostenloses Upgrade für Windows 7 und Windows 8.1 für Privatkunden sowie kleine und mittelständische Unternehmen zur Verfügung. Wer jetzt das Gratis-Upgrade auf Windows 10 erhält, der kann es auch auf dem verwendeten Gerät bis in alle Ewigkeit gratis nutzen. Eine Ausnahme sind Raubkopierer, diese erhalten Windows 10 nicht gratis.

Die AVA-Software California.pro V6 unterstützt neben den älteren Windowsversionen Windows 7 (und sogar derzeit noch das von Microsoft schon längere Zeit nicht mehr unterstützte Windows XP SP3, welches man aus Sicherheitsgründen nicht mehr nutzen sollte!) das aktuelle Betriebssystem Windows 8.1 und demnächst auch offiziell das neue Windows 10. Die Tests mit den Vorabversionen von Windows 10, auf denen nach der Windowsinstallation California.pro V6 installiert wurde, sind bisher erfolgreich verlaufen.

Sehr viele Unternehmen nutzen an den Arbeitsplätzen heute noch Windows 7 und haben sich die Umstellung auf Windows 8.1 bisher gespart. Wir gehen davon aus, dass sich Windows 10 sehr schnell verbreiten wird. Zum einen dürfte das kostenlose Upgrade dafür sorgen, dass recht schnell sehr viele Rechner mit Windows 10 ausgestattet sind. Zum anderen ist Windows 7 zu Windows 10 sehr viel kompatibler als Windows XP zu Windows 7, damit erfolgt der Übergang viel nahtloser als damals.

Trotzdem momentan noch Vorsicht beim Upgrade von Windows 7 oder 8.1 auf Windows 10 !

Derzeit prüfen wir intensiv, inwieweit das Upgrade von Windows 7 oder 8.1 auf Windows 10 Ihre Arbeitsumgebung und insbesondere eine bereits installierte California.pro beeinträchtigen kann.

Momentan schließen wir uns der in Fachkreisen vorherrschenden Meinung an, mit dem Upgrade insbesondere auf beruflich genutzten PCs lieber noch etwas zu warten, da bislang nur Vorabversionen zum Test des Upgrades zur Verfügung standen.

Das Upgrade von 64-Bit Windows scheint nach bisherigen Tests reibungslos zu klappen. Die Aktualisierung von 32-Bit Windows 7 auf Windows 10 hingegen führte dazu, dass vorher installierte Anwendungssoftware nicht mehr funktionierte und dummerweise auch keine Rückführung in den vorherigen Zustand über die Systemwiederherstellung von Windows möglich war. Hier half nur noch eine Rücksicherung ("Restore") des Komplettbackups, also einer Datensicherung mit einem Datenträgerabbild ("Image").

Bitte installieren Sie auf keinen Fall das Upgrade auf Windows 10 auf einem PC, auf dem California.pro installiert ist, bevor das von G&W offiziell freigegeben ist!

Machen Sie unabhängig von California.pro oder anderer Anwendungssoftware vor dem Upgrade auf Windows 10 zwingend ein Komplettbackup des gesamten PCs (als Image)!!!

Im Zweifelsfall steht Ihnen vor dem Upgrade auf Windows 10 Ihr G&W-Partner oder die G&W-Hotline gerne zur Verfügung.

Die offizielle Freigabe von California.pro V6 für Windows 10 soll in Kürze erfolgen.

Eine Übersicht über die derzeitigen Systemanforderungen finden Sie in dem Dokument „Systemvoraussetzungen California.pro“.

In unserem AVA-Blog halten wir Sie ständig auf dem Laufenden über erste Erfahrungen mit dem offiziellen Upgrade auf Windows 10 und andere wichtige Themen aus der AVA-Welt.